Wander-FIT November 2018 - Indian Summer im Kraichgau

Die Wetterprognosen für Sonntag waren die ganze Woche über alles andere als rosig, aber ein letzter Blick auf den Wetterbericht am Samstag machte doch noch Hoffnung trockenen Fusses durch unsere Tour zu kommen.
Morgens beim Frühstück regnete es noch etwas ,aber anscheinend hat Frank einen guten Draht zu Petrus. Jedenfalls wurde es minütlich besser und als
die 31 WanderFitler am Startpunkt der Wanderung in Sternenfels eintrafen, konnten wir schon die ersten Sonnenstrahlen erhaschen.
Das machte natürlich noch mehr Laune zusammen ins "Blaue" im grauen November zu marschieren, wobei von Grau dieses Jahr keine Spur war.
Vorbei an einem Rotwildgehege gelangen wir über einen Holzbohlenweg zu einem kleinen Weiher und sind fasziniert von den Lichtspiegelungen im Wasser und den herrlich gefärbten Blättern die zum größten Teil schon als Laub gefallen sind, was auf dem weichen Waldboden eine ganz urige heimelige Stimmung abgibt. Die Kameras hatten wieder viel zu tun, zu schön ist die Natur gerade, das muss doch im Bild festgehalten werden. Auch der nahe gelegene Kraichsee fasziniert unsere Augen. Es macht richtig Laune in der schönen Natur zu sein.
Unser Weg verläuft weiter vorbei an den "Sieben Buchen" ins Tal des Bernhardsbachs. In Hohenklingen stärken wir uns auf dem Dorfplatz, der genug Sitzgelegenheiten für unsere große Gruppe bietet mit dem mitgebrachten Vesper.
Knapp eine Stunde brauchen wir danach frisch gestärkt noch um Maulbronn zu erreichen. Wir streifen die herrschaftlichen Gebäude des Kloster Maulbronn,
ein Weltkulturerbe das seinesgleichen sucht.
Über einen schmalen Pfad erreichen wir den aussichtsreichen Grat des Scheuelbergs bevor wir über Diefenbach wieder bei unserem Ausgangspunkt in Sternenfels ankommen.
Bei leckerem Kaffee und Kuchen im netten Sternenfelser Cafe lassen wir den Tag noch einmal Revue passieren und sind mit unseren gewanderten 20 km und
446 Hm und vor allem aber diesem herrlichen Sonnentag mehr als zufrieden.
Ein herzliches Dankeschön an Frank Schmutz für die Organisation dieser tollen Tour.

Bericht: Elke Schröter

Bilder: Winz und Elke Schröter sowie Franz Leis