Erste Themenwanderung der Sektion im Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Der Deutsche Alpenverein ist mit 1,2 Millionen Mitgliedern einer der größten Naturschutzverbände Europas. Umwelt- und Naturschutzminister Franz Untersteller hat am 8.10. in Freiburg nun auch dem Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Alpenvereins (DAV) die staatliche Anerkennung als Naturschutzvereinigung überreicht.
Dies war der Anlass für Vorstand Roland Fischer den heimischen Naturpark Stromberg-Heuchelberg mit Themenführungen den Sektionsmitgliedern und Interessierten näher zu bringen.
Am Karfreitag, 14.04.2017 fand die erste Veranstaltung unter dem Thema "Sagen, Geschichten und Anekdoten" rund um Ensingen statt. 25 Teilnehmer ließen sich begeistert auf der vierstündigen Wanderung von den Erzählungen mitreißen.

Wieso besteht das Zeichen des Naturparks Stromberg-Heuchelberg aus einer rechten Hand vor einem Eichenblatt?Was verbindet die Fruchtsäule auf dem Cannstatter Wasen, die Mammutbäume in der Wilhelma und die drei Mammutbäume an der Helmer-Stein-Hütte? 
Wieso müssen um Mitternacht die Kirchenglocken läuten wenn am Schreckstein ein Nießen erklingt?
Beinahe unendlich scheint das Repertoire von Roland Fischer rund um diese heimischen Wälder und ihre Geschichten. So stand an diesem Tag nicht die sportliche Herausforderung, sondern das gemeinsame Erlebnis im südlichsten Teil des Naturparks im Vordergrund. Getreu dem Thema gab es beim anschließenden gemütlichen Beisammensein heimische Leckereien aus Omas Küche.

Im laufenden Jahr finden drei weitere Themenführungen der Sektion im Naturpark Stromberg-Heuchelberg statt:
Sonntag, 09.07.2017 Sommerwanderung "Rund um die Eselsburg"
Mittwoch, 01.11.2017 Herbstwanderung "Weinberg und Kulturlandschaft - gestern und heute"
Sonntag, 10.12.2017 Winterwanderung "Brennholzgewinnung - was hat der Mond damit zu tun?

Weitere Informationen sowohl im Jahresprogramm der DAV Sektion Ludwigsburg als auch im Programm des Naturparks Stromberg-Heuchelberg.