Skitourenausfahrt Schwarzenberghütte

Zu fünft ging es mit dem Bus von Hinterstein zum Giebelhaus. Bei Traumwetter bestiegen wir samstags den Schochen, von dem man einen grandiosen Blick auf Schneck und Großer Wilder im Süden sowie die Bergkette zwischen Nebelhorn und dem Großen Daumen im Norden hat. Belohnt wurden wir bei der nordostseitigen Abfahrt mit tollem Pulverschnee, bei nahezu perfekten Hängen.
Sonntags stand der Große Daumen an. Durch die nächtliche Abstrahlung waren wir froh um die Harscheisen, aber das lies auf tollen Firn bei der Abfahrt hoffen. Den hatten wir dann auch tatsächlich, wobei sich dieser mit Harsch und teils Pulver, je nach Hangausrichtung, abwechselte. Da die Tour von der Schwarzenberghütte zum Großen Daumen sehr kurz ist, ging es noch auf den Kleinen Daumen. Es folgte eine südseitige Firn-Abfahrt. Ein Traum, wobei es unten raus dann doch etwas mühsam wurde. Umso mehr freuten wir uns auf ein Bier im Giebelhaus.