Wander-FIT - Ins Blaue im grauen November

 

Unter dem Motto "ins Blaue im grauen November" führte uns Frank Schmutz diesmal ins Remstal. Treffpunkt war das Naturfreundehaus Weinstadt, schön gelegen inmitten der Weinberge und Streuobstwiesen.
Kurz ein Gruppenfoto geschossen und los ging es. Am Wegesrand bestaunten wir unzählige Skulpturen aus Stein und Bronze entlang Skulpturenallee. Sie sollen dem Wanderer Freude beim Betrachten der Kunst in der Landschaft bringen. Vorbei ging es am Brunnen Strümpfelbach, weiter in die gleichnamige charmante Ortschaft in der wir viele schön restaurierte Fachwerkhäuser bewundern konnten, bevor es bergauf über Streuobstwiesen zur Huschenburg ging. Am Wegesrand haben wir Mispelbäume entdeckt und der Eine oder Andere versuchte gleich einmal dieses seltene und unbekannte Kernobstgewächs. Am Ortsrand von  Beutelsbach angekommen machten wir unsere Vesperpause im schön angelegten Garten der Sinne. Durch unzählige Attraktion wird man aufgefordert, seine  5 Sinne zu gebrauchen. Ein Insektenhotel, Imkerei und Bienenschaukästen mit Loblied auf unsere fleißigen Bienchen, die Schmetterlingswand, ein Weinrebenpfad und ein Feuchtbiotop sowie ein Barfußpark und noch vieles mehr fordern den Besucher auf, über die Natur nachzudenken. Schöne Ruheliegen und Bänke laden den Besucher ein, hier zu verweilen. Sicher ein schönes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Frisch gestärkt durchlaufen wir Beutelsbach bevor es steil bergan zum Karlstein geht. Er soll an die Schlichtung der Gemarkungsstreitigkeiten von 1793 zwischen Stümpfelbach und Endersbach um den Waldbesitz der beiden Orte erinnern. Schön ausgestattet dient er gleichzeitig auch als Grill und Spielplatz sowie als Aussichtspunkt. Von hier aus kann man bei klarem Wetter tief ins Remstal und bis nach Stuttgart blicken.
Über die herrlich angelegten Weinberge führt uns unser Wanderweg nach gut 16 km und ca. 350 Hm wieder zurück an unseren Ausgangspunkt am Naturfreundehaus.
22 Wanderfreunde freuten sich nun auf den wohlverdienten Kaffee zu unserer üblichen Schlusseinkehr bei den Naturfreunden.
Frank hat uns auch dieses Jahr wieder gezeigt wie schön der graue Monat November in der Natur für uns Wanderer sein kann.

Bericht und Bilder : Elke Schröter