Anfängerskitour im Schwarzwald

Schneechaos in den Alpen! Da gehe ich doch lieber mit meiner Anfängern-Skitour in den Schwarzwald! Bei sonnigem aber kaltem Wetter kombinieren wir am Samstag die Touren 16+17 aus dem Schwarzwaldführer. Ab Hof (920m) bei Bernau steigen wir gemächlich über Wiesenhänge, Waldschneisen und Waldwege zum Spießhorn (1349m) auf. Unterwegs werden Gehtechniken erklärt, Spitzkehren geübt und Blasen getaped. Dann die erste Abfahrt. Durch den lichten Wald kurven die meisten erst mal etwas vorsichtig. Bei den sonnenbeschienen Wiesenhängen jubeln alle durch die Pulverauflage.

Weiter geht es zum Herzogenhorn (1415m). Hier ist deutlich mehr los! Der Gipfel ist abgeblasen und windig. Am riesigen Kreuz hängt Anraum. Über eine lange Waldschneise und weite Wiesenhänge gelangen wir wieder zum Auto.

Bei Sauna und 5-Gänge-Menü ist die Bettschwere bald erreicht.

Für Sonntag haben wir uns wieder etwas hochgelegenes ausgesucht. Von Todtnauberg-Rütte (1080m) geht es auf den Stübenwasen (1386m) und weiter zum Feldberg. Statt der flachen Querung finden wir nette Abfahrten und gegenüberliegende Schneisen zum Aufsteigen. An der St.Wilhelmer Hütte vorbei erreichen wir den Gipfel des Feldberges (1493m). Alles im Nebel! Beim Abstecher zur Zastler Hütte (1260m) verzieht sich der Nebel und beim erneuten Gipfelbesuch lohnen sich die Bilder. Mit dem Umweg vom Hinweg kommen so 1000Hm zusammen. Wenn man dann noch einsame und unverspurte Wege durch dick verschneite Wälder findet hat man ein Erlebnis, als wäre man eine Woche im Urlaub gewesen!

Bilder und Text: Wulf Henke