Cappucciono auf über 4500m

Die 2014 begonnene sog. "Spaghetti-Runde" an der Monte Rosa sollte dieses Jahr weitgehend komplettiert werden.
Dazu stand auch ein Besuch der höchsten Schutzhütte in den Alpen, der Capanna Regina Margherita auf 4554m auf der Signalkuppe, an. Nach einem bequemen Aufstieg (Seilbahn sei Dank) zur Rifugio Gnifetti machten wir am nächsten Tag erstmal eine Tour zum eingewöhnen. Der alte Zustieg zur Punta Giordani (40146m) ist von der Hütte entgegen der Beschreibung im Führer, nicht mehr zu empfehlen. Ein breites Fels-/Geröllband mit unheimlich viel losen Zeug musste zum Indren-Gletscher gequert werden. Auch der Übergang auf den Gletscher war sehr heikel. Wegen dem aufziehenden schlechtem Wetter haben wir zwar auf den Übergang zur Vincentpyramide verzichtet, aber trocken sind wir trotzdem nicht zur Hütte zurückgekommen.
Am nächsten Tag dann die Königsetappe. Zuerst auf die Signalkuppe zum "Kaffeekränzchen", dann noch rüber auf die Zumsteinspitze (4563m). Nach diesen beiden Erfolgen hatten wir an diesem Tag keine Lust mehr, zumal sich wider Gewitter ankündigten. Leider mussten wir am nächsten Tag absteigen und die heimfahrt antreten.