Abschluss der Hochtourensaison auf dem Taschachhaus

Am 2. Septermberwochenede entschieden sich 2 Mitglieder der Gruppe spontan die stabilen Wetterbedingungen zu nutzen um rund ums Taschachhaus noch zwei schöne Touren zu gehen. Da jeweils für den Nachmittag Schauer und Gewitter angesagt waren ging es Samstag früh bereits um 4 Uhr zum Frühstück. Über den weitesgehend blanken Taschachferner ging es Richtung Wildspitze. Nach fünf Stunden war der Gipfel erreicht. Auf dem Rückweg wurde dann sogar noch der Foto, der beim Steigeisen anziehen verloren wurde, wiedergefunden. Pünktlich mit dem Erreichen der Hütte begann es dann zu regnen.

Am Sonntag entschied man sich für die Urkund-Überschreitung. Den Aufstieg über den Nordgrat im I. und II. Schwierigkeitsgrad konnten wir komplett seilfrei gehen und so viel Zeit sparen. Den Abstieg -teilweise im III. Schwierigkeitsgrad- über den Südgrat gingen wir dann am laufenden Seil. Nach nicht einmal 3 Stunden war die Überschreitung beendet und es ging über den Sexegertenferner und Klettersteig zurück zum Taschachhaus.